Aufmerksamkeits- und Konzentrationstraining

Beobachten Sie bei Ihrem Kind Konzentrationsprobleme?

 

Lässt sich Ihr Kind schnell ablenken und leidet unter einer schwachen Aufmerksamkeit?

 

Eine häufige Ursache für Konzentrationsprobleme bei Kindern ist die sogenannte Unteraktivierung. Diese ist durch Blutdruckmessungen an vielen Probanden wissenschaftlich belegt und in unserem Schulalltag sehr stark verbreitet. Sie geht dauerhaft mit schlechten Gefühlen der Betroffenen einher.

 

Die Kinder wirken trotz ausreichenden Schlafs in Lernsituationen müde und gelangweilt, um kurz danach wieder hellwach zu spielen. Auch motorische Unruhe („Zappelphilipp“) und gereiztes, zum Teil impulsives Verhalten sind mögliche Hinweise auf eine Unteraktivierung.

 

Die Betroffenen verlieren in Lernsituationen öfter den Faden oder wechseln spontan das Thema. Auch lassen sie sich leicht ablenken und scheinen sich nur schwer etwas merken zu können.

 

Ganz anders in der Freizeit: Hier merken sich dieselben Kinder z. B. die Namen sämtlicher Fußballspieler der Bundesliga oder Zaubersprüche von Harry Potter. Auch können sie sich auffallend lange in ihr Spiel vertiefen.

 

Ein anderes Beispiel ist der „Klassenclown“, der sich durch seine Späße selbst gut aktivieren kann, sich mit der Aufmerksamkeit seiner Mitschüler/ innen besser und belohnt fühlt, aber in Lernsituationen seine Konzentration nicht halten kann und unter seiner fehlenden Leistungsfähigkeit leidet. Lehrkräfte ermahnen solche Kinder oft mit den Worten ,,Du kannst mehr, wenn Du nur willst. Du musst dich nur besser konzentrieren!“

 

Obwohl weit verbreitet und wissenschaftlich erforscht, ist in der Gesellschaft wenig über die Zusammenhänge und Auswirkungen von Unteraktivierung im Schulalltag bekannt. Auch werden diese Verhaltensweisen oft mit ADS/ ADHS verwechselt.

 

Durch ein gezieltes Lern- und Verhaltenstraining können Ihre Kinder motiviert werden und damit ihre Leistungsfähigkeit erhöhen. Schon innerhalb von sechs Monaten können deutliche Fortschritte erreicht und nachgewiesen werden – ähnlich wie beim Sport.

 

Wenn Sie als Eltern die Erkenntnisse einer von uns angebotenen Beratung in Ihr tägliches Familienleben einfließen lassen, ist eine Verbesserung der Konzentration Ihrer Kinder längerfristig möglich – alltägliches Training ist natürlich effektiver als ein einmal wöchentliches. Infolge angenehmer Strukturen werden Ihre Kinder das Training nicht als belastend empfinden, sondern als Bereicherung, da wir mit Ihnen und Ihren Kindern zusammen für viel Abwechslung, Spaß und Aufmerksamkeit sorgen.

 

Uns ist wichtig, dass jedes Gehirn Zeit zur Entwicklung seiner Konzentrationsfähigkeit benötigt und dass versetzungsgefährdete Kinder nicht innerhalb von zwei bis drei Monaten zu stabil lernenden Schüler/innen werden können.

 

Alleine vermögen Kinder dieses Problem nicht zu lösen, und Druck verschlimmert die oben genannten Symptome nur – Sie erleben dies vielleicht bereits im Streit um ein gemeinsames Bewältigen von Hausaufgaben. Kinder benötigen in diesem Fall Menschen, die sie verstehen.

 

Wir freuen uns, wenn wir Sie beraten dürfen.

 

Aufmerksames und konzentriertes Arbeiten bildet die Grundlage für gute schulische Leistungen.

In kleinen Gruppen, ähnlich dem Unterrichtsgeschehen, verbessert Ihr Kind die Aufnahme von Informationen, sein Arbeitstempo und seine Ausdauer beim Lernen. Diese Verbesserungen verhelfen Ihrem Kind zu Erfolgserlebnissen und damit zu Freude bei geistigen Anstrengungen.

Besonders Kinder, die sich leicht ablenken lassen, die schnell ermüden oder sich unruhig verhalten, profitieren von diesen Fähigkeiten.

Im weiteren Verlauf eignet sich Ihr Kind auch eine strukturierte Arbeitsweise an.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Projekt Lernen GmbH