Schulbegleitung

Seit dem Schuljahr 2013/2014 haben Kinder mit Beeinträchtigungen, seien es motorische, soziale, emotionale, Lern- oder körperliche Beeinträchtigungen, Autismusspektrums-Störungen etc., die Möglichkeit, eine Regelschule zu besuchen.

Dies wird unter Einbeziehung von pädagogischen Fachkräften als Inklusionshelfern erleichtert. Sie unterstützen das Kind während des Schulvormittags, an Ganztagsschulen auch im Nachmittagsbereich.

 

Unser Angebot

  • Schulbegleitung
  • Begleitung in den Pausenzeiten
  • Begleitung/ Anwesenheit während der Unterrichtszeit
  • Beratung und Unterstützung der Lehrkraft
  • Gewährleistung der Aufsichtspflicht, soweit diese nicht von der Schule geleistet wird
  • allgemeine Unterstützung bei der Orientierung im Schulalltag
  • Unterstützung bei der Kommunikation
  • Gespräche mit Lehrkräften, Erziehungsberechtigten und eventuell mit dem Jugendamt
  • Hilfe bei lebenspraktischen und alltäglichen Tätigkeiten/ Erledigungen
  • Erledigung anfallender pflegerischer Tätigkeiten während der Schulzeit

Qualifikationen der Integrations-/ Inklusionshelfer

  • Kinderpfleger/innen
  • Heilerziehungspfleger/innen
  • Sozialassistenten/innen
  • Pädagogische Mitarbeiter/innen

Unsere Ziele

Die individuelle Entwicklung vollzieht sich im Zusammenwirken der persönlichen Eigenschaften mit den förderlichen und hemmenden Bedingungen des jeweiligen schulischen, familiären und außerschulischen Umfelds. Die körperliche, geistige oder seelische Verfassung eines Kindes kann im Zusammenhang mit hinderlichen Bedingungen des Umfelds zu einer Einschränkung seiner Entwicklung führen. Der Integrationshelfer, der zum Inklusionshelfer wird, trägt dazu bei, die hinderlichen Bedingungen abzubauen. Das Kind/ der Jugendliche soll die Schule besuchen, am Unterricht teilnehmen und im Klassenverband bzw. in der Schule inkludiert sein.

 

Krisen können direkt gelöst werden, damit ein Ausschluss vom Unterricht (oder Verweis von der Schule) vermieden wird.

 

Regelmäßige Fachberatung, Teamgespräche und Coaching werden durch Förderschullehrer/innen und Sonderpädagogen/innen durchgeführt.

 

Unsere Gewährleistung

  • feste Vertretung im Krankheitsfall
  • Mitentscheidung von Eltern und Kindern/ Jugendlichen bei der Auswahl der Integations-/ Inklusionshelfer
  • offener und ehrlicher Umgang miteinander
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Projekt Lernen GmbH